KLIMANEUTRALE WÄSCHE

Götzburg wird zur zertifizierten CO2-neutralen Wäschemarke

„Der Schutz des Menschen, der Umwelt und Natur hat in unserem Unternehmen größte Priorität“
Jürgen Schäfer, CEO der Götzburg Wäsche GmbH

Das Unternehmen sieht die Erzeugung ökologischer Nachhaltigkeit als wichtigste Aufgabe des jetzigen Zeitalters an. Und das nicht nur um Arbeitsplätze zu sichern und konkurrenzfähig zu bleiben, sondern um langfristig dem fortschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken. 

Zu diesem Zweck hat sich die Firma einen externen Nachhaltigkeitsberater an die Seite geholt und umfangreiche Klimastrategien entwickelt. So ließ die CECEBA Group – zu der die Götzburg Wäsche GmbH gehört –  zunächst die jährlich emittierten Schadstoffe des Unternehmens ermitteln, um diese dann durch die Förderung von verschiedenen Klimaprojekten, wie z.B. die Erzeugung von Energie aus Biomasse-Rückständen oder Wasserkraft auszugleichen. Auch am Firmensitz in Balingen wird der CO2-Ausstoß erheblich reduziert. Dies wird unter anderem durch eine eigene Blockheizanlage sowie eine großflächige Solaranlage ermöglicht. Darüber hinaus tragen die Mitarbeiter aktiv zum Thema bei, indem sie beispielsweise Fahrgemeinschaften zur Arbeit bilden. 

 

Initiative „CECEBee Bienenschutz“ mit 150.000 neuen Mitarbeitern

Zusätzlich hat die CECEBA Group die Initiative „CECEBee Bienenschutz“ gegründet. Auf den Dächern des Firmengebäudes haben drei Bienenvölker mit insgesamt 150.000 Bienen ein neues zu Hause gefunden, und erfreuen sich über die idealen Bedingungen, die ihnen die nahegelegenen Wiesen und Wälder der Schwäbischen Alb bieten. Mit dieser aktiven Initiative zur Bekämpfung des gefährlichen Bienensterbens setzt das Unternehmen ein klares Zeichen. Denn in der Sache ist sich die CECEBA Group mit allen Umweltorganisationen einig: Wenn die kommenden Generationen nicht durch den Klimawandel bedroht werden soll, muss man endlich damit beginnen, etwas zu ändern.

 

Ein zweites Leben für Versandkartons

Hier und da ein Kratzer oder eine kleine Delle? Das macht uns nichts, denn wenn es irgendwie möglich ist, greifen wir gern zu einem gebrauchten Karton und schenken ihm ein zweites Leben. Auch die Logistik kann wesentlich nachhaltiger gestaltet werden und wo wir können, setzen wir den Klimaschutz-Hebel an. Damit man Transportschäden von gebrauchten Kartons besser unterscheiden kann, bekommt jede wiederverwendete Box den unverkennbaren Stempel „I‘m green“.

 

Mehr Informationen zum Thema Klimaneutralität finden Sie unter www.ceceba.com/klimaschutz oder in den folgenden PR-Mitteilungen

 Klimaneutrale Wäsche

 

 CECEBee Bienenschutz

 

 Wiederverwendung von Versandkartons